Beauty

Alle angesagten Beauty-Trends findest du hier

3 Summer Make-up Looks
BEAUTY Revlon goes Rossmann
HOW I DO MY HAIR
Bronzing & Strobing – So gelingen die Make-up Trends
TRAVEL MAKEUP | PRAKTISCHE PRODUKTE FÜR UNTERWEGS
DIE BESTEN HIGHLIGHTER | Meine Sammlung
FRÜHLINGS-MAKEUP | Mein #coloursideoflife Look
ORSAY FLAGSHIP STORE ERÖFFNUNG DÜSSELDORF | Verlosung eines kompletten Umstylings!
DAILY MAKEUP LOOK | TUTORIAL
VALENTINSTAG MAKEUP TUTORIAL
Mein „Kiss the 80's“ Make-up von Avon + Gewinnspiel für euch!
BACKSTAGE WITH LA BIOSTHÈTIQUE
DAILY MAKEUP ROUTINE | ALLTAGS-LOOK TUTORIAL
HOME SALON HAMBURG
Smokey Eyes - Silvester Make-Up

Beauty – Wenn das Innere schön ist

Beauty bezeichnet ganz allgemein Schönheit. Doch was fällt darunter? Was ist schön? Und vor allem wer gibt vor, was schön ist?
Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Das mag abgedroschen klingen, aber entspricht der Wahrheit. Natürlich gibt es gängige Schönheitsideale, die aber in jedem Land anders sind. Während die Deutschen beispielsweise gerne mal auf die Sonnenbank gehen, um einen dunkleren Tein zu bekommen, lieben Asiaten die vornehme Blässe und setzen sich auch im Sommer nicht der Sonne aus. Und während Südeuropäerinnen sehr schlank und zierlich sind, stehen Afrikanerinnen zu ihren weiblichen Rundungen.
Es gilt jedoch auch: Man will oft das, was man nicht haben kann. Frauen mit glatten Haaren wünschen sich Locken und andersherum. Damen mit strahlend blauen Augen hätten lieber warmherzige braune Augen und andersherum.
Schönheitsideale unterscheiden sich nicht nur von Land zu Land, sondern waren auch über die Jahrzehnte sehr verschieden. Denn Schönheitsideale entwickeln sich oft parallel zu der Lebenssituation, in der sich die Leute befinden.
In den 1920er Jahren favorisierte man beispielsweise den androgynen Look. Frauen trugen erstmals Kurzhaarschnitte mit einer eher knabenhaften Figur. Zu Zeiten der Goldenen Zwanziger wurden die Frauen emanzipierter und wollten den Männern ebenbürtig sein. In den 50ern und 60er Jahren hingegen waren die Frauen eher kurviger, betonten ihre Augen mit markanten Lidstrichen und begeisterten sich für aufwändige Make-Ups. Man wollte zeigen, dass man die Nachkriegsjahre gut überwunden hatte und seinen Wohlstand zum Ausdruck bringen.
Dass man auch durch natürliche Schönheit bestechen kann, zeigen dennoch viele Beauty-Bloggerinnen. Sie haben kein Problem damit, auch mal ungeschminkt vor die Kamera zu treten und ihre Grübchen, Sommersprossen und Zahnlücken zu zeigen. Denn genau solche Kleinigkeiten machen jede Einzelne von uns individuell. Und das ist auch gut so. Denn eine universale Schönheit gibt es nicht.
Jede von uns ist also schön und individuell. Natürlich kann man diese Schönheit durch die richtige Kleidung und das passende Make-Up noch einmal unterstreichen. Und dabei lassen wir uns natürlich gerne von Beauty-Bloggerinnen inspirieren.

Blogwalk.de / Trends / Beauty