Log in registrieren
Impressum
Nach Oben
Ich muss es leider los werden: JETZT! Was mir heute geschah ist einer von vielen Vorfällen im Supermarkt meines Vertrauens! Bevor ich hier so ausschweife muss ich erwähnen, dass ich ungern Lebensmittel einkaufe - ich kann es schlichtweg nicht ausstehen! Leider bin ich aber ein Mensch, der sehr gerne, viel und vor allem frisch ist, sprich - ich brauche mein tägliches Obst und Gemüse! Hierbei achte ich natürlich auch auf Qualität und es landet nicht alles im Einkaufswagen! Worüber ich jetzt schreibe ist wie gesagt nur einer von vielen Vorfällen, der mir den Gang zum Supermarkt noch schwerer macht. a.) Habt ihr euch die Menschen in Supermärkten mal genauer angeschaut? Ist euch jemand aufgefallen, der guter Dinge ist und lächelt?! Mit lächeln meine ich gesundes Lächeln und kein dämliches Zahnpasta-Grinsen. Eine 'normale' freundliche Art - mehr erwarte ich gar nicht! Ein respektvolles und höfliches Miteinander. Es fing an als ich am Obststand vorbei kam. Ein Herr mittleren Alters beschwerte sich lautstark darüber, dass die konventionellen Bananen vergriffen sind. Das Personal des Supermarktes kam sofort gerannt um sich zu erkundigen, was denn passiert sei (nach der Lautstärke des Kundens her zu urteilen haben sie wohl einen Herzinfarkt vermutet!). Normalerweise mische ich mich nicht in Gespräche ein, die mich nichts angehen, aber da ich () gut gelaunt war, bot ich dem Herrn an, doch mal einen Blick auf die BIObananen zu werfen. Er schaute mich an wie ein Alien. ''Haben Sie denn mal den Preis gesehen? Wer weiß ob das überhaupt Bioware ist!'' War seine erste Reaktion! Da ich denke zu wissen wie man mit dieser Art Mensch reden muss, erklärte ich ihm höflich, dass Banane nicht gleich Banane ist und dass die Spritzmittel zwar nicht durch die Schale kommen, aber es auch viel mehr darum geht, dass das Produkt unter fairen Arbeitsbedingungen in unserem Supermakt landet und ein paar Cent Unterschied für uns nicht die Welt sind - im Anbaugebiet aber schon! Der Herr machte noch größere Augen und lief einfach weg! Jawohl, er lief weg! Kein Statement, kein 'ABER', kein 'Entschuldigung, das interessiert mich nicht', NICHTS! Die Verkäuferin entschuldigte das Verhalten des Kunden und ich ging weiter. b.) An der Kasse angekommen fragte ich die mürrisch-dreinblickenden Zweibeiner hinter mir, ob sie denn vor mir in der Schlange stehen möchten- sie hatten nämlich nur drei, vier Dinge in der Hand und ich einen ganzen Wagen! Eine dieser Personen bedankte sich überschwänglich bei mir (total übertrieben meiner Meinung nach - als wenn sie gerade ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk bekommen hätte) und konnte ihr Glück (!) kaum fassen, dass sie vor mir ihre drei Lebensmittel bezahlen darf. Mal ganz ehrlich? Macht das heutzutage keiner mehr? Wenn ich einen richtig vollen Einkaufswagen habe und ich feststelle, dass in der Schlange hinter mir ein oder zwei Personen mit fünf Sachen stehen, lasse ich diese immer vor. Diese Frau fand das aber wohl so befremdlich, dass sie in Dankes- und Lobeshymnen an die heutige 'jugendliche' Gesellschaft ausgebrochen ist. Sehr strange! (ich muss aber zugeben, dass ich nie geschminkt in den Supermarkt gehe und daher auch jünger aussehe! Hier kommen wir schon zum nächsten Punkt) c.) Während ich meine Lebensmittel auf das Band legte musste ich schon feststellen, dass die Kassiererin wohl neu war. Als es ans Bezahlen ging legte ich ihr meine Bankkarte hin. Falsche PIN! Jawohl- falsche PIN! Ich hatte vor ein paar Tagen eine neue Pinnummer bekommen, diese aber in meinem Handy abgespeichert, welches aber im Auto lag. Super! Zum Glück habe ich immer zwei Bankkarten im Geldbeutel, also entschuldigte ich mich und gab ihr die nächste. (langsam wurde es mir schon warm!) Karte nicht lesbar! Nicht lesbar, nicht lesbar, ... Magnetstreifen beschädigt! Es war wie verhext und die Schlange hinter mir (mittlerweile wieder gut gefüllt, da ich viel in meinem Wagen hatte) fing an zu murmeln und die Augen zu verdrehen. Ich merkte die Blicke auf mir und wie mich alle musterten, um mich in eine Schublade zu stecken (Schubladen-Denken: hierüber gibt es bald auch etwas zu lesen!) Okay, langsam wurde es mir wirklich heiß und der Vorgang musste erneut abgebrochen werden. Zum Glück hatte ich noch genug Bargeld dabei und konnte mich damit aus der Affäre ziehen. An sich war es keine groteske Sache - was mich aber extrem gestört hat waren die Blicke der anderen Menschen: Ich konnte förmlich ihre Gedanken lesen: 'Konten gesperrt', 'hat Geldprobleme', 'wegen ihr müssen wir warten', usw. Es ist schon erstaunlich wie man behandelt wird, wenn zwei Geldkarten nicht funktionieren - keine Höflichkeiten mehr, kein 'Danke, haben Sie noch einen schönen Tag' beim Verlassen des Supermarktes, kein 'Ist doch kein Problem, kann jedem mal passieren' - nein, nichts! Erst wird man belächelt wenn man die Leute vorlassen will ( manche wollten ja nicht vor mich! ) und im Nachhinein haben sie sich beschwert, dass sie so lange warten mussten. Das war nur der heutige Auszug über meine Erlebnisse in meinem Supermarkt! Solche Geschehnisse passieren mir leider ziemlich häufig, nicht nur beim Einkaufen. Generell finde ich es etwas schade, wie schnell wir Menschen doch über andere urteilen und uns eine Meinung bilden - ein bisschen Freundlichkeit und Respekt hat noch keinem geschadet! Eine Grundhöflichkeit sollte jeder Mensch übrig haben, schließlich kostet es nichts!

Guten Abend meine Lieben! Ich möchte euch noch ein neues Smoothie Rezept vorstellen, welches ich heute Mittag ausprobiert habe. Wie ihr alle wisst, liebe ich Smoothies über alles und sie sind für mich persönlich auch perfekt für zwischendurch: Nicht nur lecker und gesund, sondern auch gegen das Hungergefühl perfekt! Mit einem guten Pürierstab kann man wirklich alles klein bekommen, sogar Nüsse (welche ich auch ab und an für Shakes verwende) Unter meiner Rubrik ' WELL-BEING ' findet ihr noch weitere Rezepte! Für diesen Shake braucht ihr zwei Birnen, Ingwer, eine Peperoni, drei Bananen, eine Avocado und eine Hand voll Physalis. Ab in den Mixer damit und fertig! Falls es etwas zu dickflüssig sein sollte, einfach etwas Saft dazu! Und wenn ihr kleine Glasflaschen habt und den Shake in diese abfüllt, hält er sich mehrere Tage im Kühlschrank! Frohes Smoothen ;-) Good evening my lovely readers! Today I want to present you a new smoothie recipe. One of my topics in my Blog is ' WELL-BEING ' where you can find other smoothie recipes and so on. For this smoothie you need two pears, some ginger, one hot pepper, three bananas, one avocado and a handful of physalis. Mix it and voilà: your daily fruit shake is ready! If it's too viscous, you can put some water or juice in it.

Zu später Stunde möchte ich euch noch meine momentane Lieblingsbrille von Illesteva vorstellen: man befindet sich damit dauerhaft auf Wolke 7 - alles ist wunderbar rosig und es lässt sich viel leichter durch den Tag 'schweben'! Entdeckt habe ich sie bei Mister Spex , aber auch unten stehend findet ihr wieder super schöne Alternativen (mit dem Pfeil könnt ihr euch durchzappen). Kombiniert mit einem rosafarbenen Pullover sieht so eine Brille nämlich richtig schick aus und ist ein absoluter Hingucker! Das ganze Outfit gibt es in den kommenden Tagen zu sehen. Nun wünsche ich euch einen wunderschönen Abend, alles Liebe! Good evening my lovelies! In these pictures I want to present you my beloved new Illesteva sunnies with rose-coloured glasses! They are so special and unique and when you wear them, you are always on cloud nine - isn't it gorgeous? I think everybody want to be there ;-) You can find these sunnies online at Mister Spex, but also below you can discover really nice alternatives! With the arrow you can switch to different models. In the following days I'll show you the whole look but now it's time to enjoy your evening! Kisses & hugs to all of you!

Vor Kurzem hatte ich die einmalige Gelegenheit David Garrett für ein Interview zu treffen! Ich habe mich riesig gefreut diese Möglichkeit zu bekommen und möchte mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Thomas Sabo bedanken! Das Interview fand in einem wundervollen Hotel mitten in Stuttgart an meinem Geburtstag statt. Im Anschluss ging es auch gleich weiter für die Flagship - Store Eröffnung von Thomas Sabo in der Innenstadt direkt am Marktplatz, wo auch David ein kleines Konzert zum Besten gab. Der Stargeiger David Garrett ist neues Sabo- Testimonial. Maren Anita: Lieber David, heute geht es viel um Schmuck. Ich sehe, dass du sehr viel Schmuck trägst - ist denn dein ganzer Schmuck von Thomas Sabo? Hast du ein Lieblingsschmuckstück? Nimmst du deinen Schmuck beim Schlafen ab? David Garrett: Ja, ich trage schon immer gerne Schmuck von Thomas Sabo. Mein Lieblingsschmuckstück ist definitv mein silberner Totenkopfring - ihn trage ich immer, auch nachts. Wenn ich ihn vom Finger nehmen würde, würde man auch eine kleine Mulde sehen. Ich habe ihn schon einige Jahre! Da sieht man die gute Qualität von Thomas Sabo Auch die heutigen Armbänder trage ich sehr oft. Allerdings habe ich von diesen heute noch zusätzlich zwei umgelegt - Represents (lacht) Auch beim Schlafen trage ich meinen Schmuck und es gibt Situationen am Morgen, an denen ich dann einen Imprint des Schmucks im Gesicht habe, da ich die ganze Nacht darauf gelegen bin. Maren Anita: Du bist Wahl- New Yorker! Was reizt dich an New York? Bist du oft dort und wie hat sich dein Stil, seit du in New York lebst, verändert? David Garrett: Ich liebe New York, es ist sehr schön dort! Aber ich habe auch eine Wohnung in Berlin. Ich bin auch sehr gerne in Deutschland und komme nicht nur zum Arbeiten hier her. Wenn ich aber eine Woche Zeit habe fliege ich meistens nach New York, das kommt schon deshalb zu Stande, da ich sehr viele Bekannte und auch Schulfreunde - meine ersten Schulfreunde - dort habe. Ich versuche schon einige Wochen im Jahr in New York zu sein. In New York ist immer was los. Man kann zu jeder Zeit alles bekommen. Wenn du nachts um drei Uhr Lust auf Sushi hast bekommst du es dort ohne Probleme - in Stuttgart oder anderen deutschen Städten sieht das schon schwieriger aus. Genau das gleiche mit dem Fitnessstudio: Wenn ich bspw. von Asien komme und gejetlagged bin, kann ich ohne Weiteres in ein Fitnessstudio gehen. Es ist durchgehend, zu jeder Zeit, zu jeder Jahreszeit alles zu bekommen. In Bezug auf meinen Style: Nach New York bin ich mit 18, 19 Jahren gegangen, in dem Alter entwickelst du dich ja auch und versuchst dich ein Stück weit zu finden. Die größte Phase meines Lebens habe ich dort verbracht und das hat mich natürlich auch geprägt. Maren Anita: Eine Leserin von mir möchte noch wissen, ob du schon immer lange Haare hast und ob du für deine Haarpflege irgendwelche speziellen Produkte verwendest. David Garrett: Das hat sich in New York so ergeben. Ich hatte kein Geld mehr die Haare zu schneiden. (lacht) In Bezug auf meine Haarpflege, schaue ich, dass ich immer etwas Vernünftiges dabei habe. Ich bin ja viel in Hotels und die kleinen Fläschchen dort gehen gar nicht, die sind nie gut! Daher schaue ich, dass ich immer ein gutes Shampoo dabei habe. Maren Anita: Morgen gibt es in Stuttgart auch ein Konzert von dir. Zwei meiner Leserinnen haben auf meinem Blog dafür Tickets gewonnen auf was dürfen sie sich freuen? David Garrett: Ja das wird richtig toll! Wir haben ein fettes Programm zusammen gestellt. Sie können sich wirklich auf etwas gefasst machen! Danke für das Interview! Und noch ein Instagram Foto von meinem Account @marenanita : Hier könnt ihr übrigens meinen Look shoppen, der an diesem Tag von Kopf bis Fuß von Joop war:

Einen wunderschönen Montag Vormittag wünsche ich euch! Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet und freut euch schon so sehr wie ich auf die heutige Werbespot Premiere von Blogwalk! Heute ist der offizielle Start, also vergesst nicht die Werbepausen von VOX und RTL mitzuverfolgen - vielleicht entdeckt ihr mich ;-) Heute möchte ich euch weitere Reiseimpressionen von meinem Kroatientrip präsentieren. In einem der letzten Artikel habe ich euch bereits meinen Lieblingsstrand auf der wundervollen Insel Krk vorgestellt; heute ist ein Outfit an der Reihe, welches ich dort getragen habe. Outfit ist relativ, denn eigentlich braucht man nicht viel für einen perfekten Strandtag: eine schicke Kopfbedeckung gegen die Hitze - ich habe mich für meinen pinken Schlapphut entschieden - ein lockeres Häkelkleid, welches man lässig über den Bikini werfen kann und eine schöne lange Kette, damit es doch nicht zu langweilig wird. Hier habe ich eine lange Kette von Thomas Sabo mit einem Sonnenanhänger gewählt. Wenn ich dann noch ein spannendes Buch dabei habe (im Moment Gone Girl ), werdet ihr mich stundenlang nicht bemerken. Und falls die Beine dann doch mal schwer werden, bin ich entweder im Wasser oder auf den Felsen beim Klettern anzutreffen :-) Untenstehend findet ihr wieder schöne Alternativen zum Nachshoppen. Wenn ihr auf die Pfeile geht könnt ihr euch durch die Produkte klicken. Am liebsten mag ich ja pinke Hüte und lässige Strickkleider, einfach perfekt für einen unvergesslichen Tag am Strand. Happy Monday !!! Good morning my beloved readers! Today I'm a little bit nervous because of the first broadcast of the tv commercial for Blogwalk! If you have the chance to watch German television you should look at the breaks of RTL and VOX - maybe you will see me ;-) In one of the last articles I've shown you my favourite beach in Croatia on the Island Krk. Today, I want to present you an outfit, which I've worn there. Outfit is the wrong word, because at the beach you don't need any stuff, instead of a stylish hat because of the sun, a crochet beige-coloured dress and a nice necklace. For me, there's nothing better to relax with a thriling book, and the sound of the sea. Nobody would notice me for hours! :-) And if the bones are aching after a while, you would discover me at the rocks while climbing or swimming in the sea! Below you can see some really nice alternatives for this beach #ootd, my favourite piece is still the pinkish hat: such an eye-catcher! Now I wish you a wonderful Monday, all the best for you!